Inseln


Wer das Meer liebt, der liebt Thailand – ein Land mit Dutzenden von paradiesischen Inseln. Einige Inseln sind touristisch schon sehr erschlossen (wie zum Beispiel Phuket, das sich mittlerweile wie das Mallorca Südostasiens anfühlt), doch es gibt auch noch kleine unentdeckte Juwelen.

Korallentauchen? Eine märchenhafte Unterwasserwelt schnorchelnd erkunden? An einem Strand liegen, der aussieht als wäre er eine Vorlage für schöne Postkarten? Türkisblaues Wasser, romantische Sonnenuntergänge, gegrillte Meeresfrüchte, Inselhopping mit einem Longtailboot… all das und so vieles mehr ist möglich in Thailand.

Ko Chang

Ko Chang ist die zweitgrößte Insel Thailands und liegt im Osten, in der Region Trat nahe Kambodscha. Die Insel ist touristisch sehr erschlossen, mit ein bisschen Geduld findest Du trotzdem noch schöne ruhige Strände. Und wer sich in die von wildem Dschungel überzogenen Bergwipfel (744 Meter hoch) traut, der wird mit etwas Glück freilebende Makakenaffen und andere Dschungelbewohner zu Gesicht bekommen. Die Insel bietet auch eine große Vielzahl an unterhaltsamen Aktivitäten an, und es gibt im Grunde genommen für jeden etwas.

Ko Kut

Ko Kut ist eine thailändische Insel in der Nähe von Kambodscha. Es ist eine der größten Inseln Thailands, aber touristisch noch wenig erschlossen.

Die Insel auf eigene Faust zu erkunden setzt ein bisschen Abenteuerlust vorraus. Es gibt keine Taxis oder Busse, und so ist man darauf angewiesen ein Motorrad oder ein Fahrrad zu mieten. Es gibt einige sehr schöne und mit einem Mountainbike relativ leicht befahrbare Strecken die man mit dem Fahrrad entlangfahren kann.

Ko Lanta

Ko Lanta ist eine Insel süd-östlich von Phuket in Südthailand. Die Insel ist etwa 25 Kilometer lang, relativ flach und besonders bei Skandinaviern sehr beliebt. Die Strände sind nicht ganz so paradiesisch und atemberaubend wie viele in der Umgebung liegende Inseln, aber dafür lang und sauber, und allemal noch schön.

Auch zum Tauchen lohnt es sich – auch wenn die Unterwasserwelt hier nicht ganz so schön ist wie bei Ko Tao.

Ko Lipe

Ko Lipe ist eine wunderschöne kleine Insel im Süden Thailands, die sich wachsender Beliebtheit erfreut. Es geht sehr entspannt zu auf der Insel – und wer jetzt noch kommt, erlebt die Insel bevor sie endgültig touristisch erschlossen wird.

Hier kann man sich ganz entspannt in einer kleinen

Ko Samet

Ko Samet ist die Wochenendinsel der Bangkok Thai’s. In rund vier Stunden ist man von Bangkok aus auf der Insel, und allein die geografische Lage macht die Insel zu einem beliebten Urlaubsziel. Noch dazu ist es eine tatsächlich sehr schöne Insel die in einem Naturschutzgebiet liegt.

Trotzdem findet man hier viele schöne Bungalows, Bars, Restaurants und Clubs.

Jede Nacht werden hier Parties gefeiert, in den Bars genießen junge Backpacker aus aller Welt zusammen mit den Thais freudig ihre Drinks, es wird Billiard gespielt und Fischrestaurants servieren ihren Gästen frischen Fisch am Strand.

Wer Party machen will, aber nicht so exzessiv wie auf Ko Pang Ngan, der ist hier gut aufgehoben. Entlang des Hat Sai Käow Strandes gibt es die meisten Bars und Restaurants, und das Nachtleben spielt sich größtenteils hier ab.